Stimmcoaching

Es gibt viele verschiedene Bereiche, die sich auf die Stimme und das Sprechen auswirken:

Körper und Wahrnehmung, Haltung

Häufig gibt es im Körper Blockaden oder starre, fixierte Haltungsmuster, die die Stimme daran hindern, sich voll zu entfalten. Durch Manuelle Stimmtherapie, aktive Übungen und Beobachtungsaufgaben für den Alltag können diese Blockaden beeinflusst werden.

Atmung

In diesem Bereich geht es darum, Atemräume zu erschließen und sowohl Brust- als auch Bauchatmung zu benutzen. In meiner Arbeit berücksichtige ich Atemtypen nach Alavi Kia und Schulze-Schindler. Durch das Erlernen des Abspannens (nach Coblenzer) können Sie durch kurzes Federn des Zwerchfells mühelos zu Luft kommen und so beim Sprechen oder Singen immer so viel Luft zur Verfügung haben, wie Sie brauchen. Damit können ungünstige Atemmuster vermieden werden.

Artikulation (Aussprache)

Durch eine undeutliche oder auch eine überartikulierte Aussprache kann die Verständlichkeit erschwert werden. Hier kann der Tonus der Zungen-, Lippen- und Kiefermuskulatur normalisiert werden und eine mühelose, gut verständliche Aussprache erreicht werden.

Phonation (Stimmgebung)

Die Stimme kann Raum bekommen, um sich zu entfalten; sie kann klangvoll und wohltönend werden, statt gepresst oder verhaucht zu klingen oder mit großer Anstrengung zu sprechen. Das Sprechen kann wieder Spaß machen.

Intention

Hören mir andere zu? Kann ich das vermitteln, was ich sagen möchte? Was ist meine Absicht? Was will ich erreichen? Was denke ich über meine GesprächspartnerInnen und ZuhörerInnen?

Aufwärm-Programm

Was hilft morgens, um die Stimme zu "wecken"?

Kommunikation

Hier können die Themen Zuhören, Reformulieren und Fragen stellen eine Rolle spielen. Wichtig ist mir hier die Wertschätzung der Gesprächspartner als Grundlage. Ich beziehe mich dabei auf Carl Rogers und Schulz von Thun.

Situation

Beobachtungsaufgaben für den Alltag können helfen, Stimmprobleme konkreter zu benennen. Wann genau ist es anstrengend zu sprechen, wann klingt die Stimme gepresst oder verhaucht? Was könnte helfen? Will ich mich verändern oder will ich die Situation verändern?

Voice Coaching

There are many different factors that impact your voice and the way you speak:

Body and Perception, Posture

Often, there are blockades in the body or rigid and fixed patterns in the way you carry yourself that prevent your voice from developing fully. You can work on these blockades through Manual Voice Therapy, active exercises and observation tasks in your daily activities.

Breathing

This aspect deals with opening up breathing spaces while using both chest as well as abdominal breathing. In my work, I use the breathing types according to Alavi Kia and Schulze-Schindler. By mastering Coblenzer's technique of phonation matched to your breathing rhythm, you can learn to gather your breath effortlessly by using short elastic movements of your diaphragm. In this way, you will always have as much air available as you need while speaking or singing.

Articulation (Pronunciation)

Unclear or overarticulated speech can make it difficult for others to understand you. In these cases, the muscle tone of the tongue, lip, and jaw muscles can be normalized to achieve an articulation that is both effortless and easy to understand.

Phonation (Vocalization)

You can create space for the voice so it can open up. Instead of needing to expend a lot of effort to speak or having a pressed or breathy voice, you can make your voice resonant and pleasant sounding. Speaking can be fun again!

Intention

Are others listening to you? Can you convey what you want to say? What is your intention? What do you want to achieve? What do you think about your conversational partners and listeners?

Warming up

What can you do in the morning to "wake up" your voice?

Communication

In terms of communication, listening, rephrasing, and questioning play an important role. I strongly believe in appreciation as a foundation for these aspects. My work draws on the ideas of Carl Rogers and Schulz von Thun.

Situation

Observations in daily activities can help you identify problems with your voice more precisely. In which situations is it laborious to speak? When does your voice sound pressed or breathy? What actions can you take? Do you want to change yourself or do you want to change the situation?